Schulungs-Dienstleistungen

MathWorks Certified MATLAB Professional Prüfung

Als Certified MATLAB Associate sind Sie bereit für den nächsten Schritt: Certified MATLAB Professional. Mit diesem Nachweis belegen Sie Ihre MATLAB Professionalität in den Bereichen Datenverarbeitung und Visualisierung, MATLAB Programmiertechniken und Erstellen grafischer Benutzeroberflächen.

Voraussetzungen

MATLAB für die Datenverarbeitung und Visualisierung, MATLAB Programmiertechniken und Entwicklung grafischer Benutzeroberflächen mit MATLAB  oder vergleichbare Kenntnisse sowie die Zertifizierung als Certified MATLAB Associate.

Prüfungsdauer 1 Tag

Objectives Tested

Daten Verarbeitung und Visualisierung
ThemenFähigkeiten
Datenimport• Importieren unterschiedlicher Datentypen aus Textdateien mittels textscan
• Low-level I/O Methoden zum Einlesen von Daten aus einem File
• Techniken zum Einlesen großer Datenmengen oder uneinheitlicher Formate
• Auflistung von MATLAB Funktionen zur Verwaltung der zu bearbeitenden Dateien
• Exportieren unterschiedlicher Datentypen in Textdateien mittels fprintf
Datenorganisation• Extrahieren verschiedener Datenelemente aus einem Cell-Array
• Erzeugen einer Structure-Array zum Abspeichern von Daten organisiert mittels Feldnamen
• Extrahieren von Daten aus einer Struktur in ein Datenarray
• Erstellen einer anonymen Funktion und deren Anwendung auf jede Zelle einer Cell-Array oder jedes Feld innerhalb einer Struktur
• Lokalisieren, zählen und extrahieren von Arrayelementen nach vorgegebenen Kriterien
Visualisierung• Auswahl eines geeigneten MATLAB Plots für gegebene Daten und Applikationen
• Erzeugen maßgeschneiderter Plots mittels MATLAB-Code
• Handles grafischer Objekte erstellen
• Mittels Get und Set Befehlen einen bestehenden MATLAB Plot bearbeiten
• Auffinden der Beschreibung eines grafischen Objekts und von dessen Eigenschaften, die eine spezifische Charakteristik eines Plots betreffen.
Programmierung 
Erstellen robuster Anwendungen• Erstellen flexibler Funktionsschnittstellen
• Arbeiten mit Try-Catch Umgebung und MException Objekt
• Nutzen integrierter Entwicklungswerkzeuge wie Code-Analyse-Tools und Debugger zur Qualitätssicherung
• Beurteilung der Performance u.a. mit dem MATLAB Profiler
Strukturierung von Programmen• Auswahl geeigneter Typen von MATLAB Funktionen entsprechend den Anforderungen an Daten- und Funktionssichtbarkeit
• Ändern der Schnittstelle bestehender Funktionen mit Hilfe eines Anonymous Function Handles
• Bestimmen welche Funktion von einem Programm im Falle mehrerer Möglichkeiten aufgerufen wird
Strukturierung von Daten• Speicher-Preallokation in MATLAB  
• Steigern der Code Performance mittels Vektorisierung
• Erläutern der Speicherverwaltung bei Funktionsaufrufen
• Optimieren der Speicheranforderungen durch Auswahl geeigneter Datentypen
Klassen und Objekte• Beschreiben der Vorzüge von MATLAB Klassen
• Schreiben von Klassen mit Eigenschaften und Methoden
• Erzeugen einer Klasseninstanz und nutzen ihrer Methoden
• Beschreiben der Besonderheiten von Handle-Klassen und Unterschiede zu anderen Klassen
• Bestehende MATLAB Funktionen durch eine Klassen-Methode außer Kraft setzen.
Grafische Benutzeroberflächen 
Handle Graphics• Benennen der Ebenen der grafischen Objekt-Hierarchie in MATLAB
• Erzeugen eines Handle Graphics Objekts
• Anlegen einer Handle-Variable für ein Grafikobjekt
• Bestimmen der Eigenschaften eines Handle Graphics Objekts sowie deren zulässiger Werte
• Ändern der Eigenschaften eines Grafikobjekts mit Hilfe von Eigenschaftsname/Eigenschaftswert-Paaren
Komponenten einesGUIs• Hinzufügen funktionaler Kontrollelemente, z.B. Push Button, in ein MATLAB Figure.
• Definieren des Verhaltens eines Kontrollelements durch Verknüpfen mit MATLAB Code.
• Nennen der Ausführungsreihenfolge von Code im Verlauf der Nutzung einer GUI
Programmierrichtlinien für GUI Anwendungen• Schreiben einer GUI Callback-Funktion
• Übergabe benutzerdefinierter Daten an eine Callback-Funktion
• Organisieren von GUI Initialisierungs- und Callback-Funktionen in einer einzigen MATLAB Datei.
• Organisieren von Handle-Variablen für die Übergabe an Callback-Funktionen
Layout von GUIs mit GUIDE• Nutzen von GUIDE zur Gestaltung einer GUI
• Zuweisen eindeutiger Namen zu GUI-Elementen mit der Tag-Eigenschaft
• Ändern des Layouts und der Eigenschaften von Objekten, die mit GUIDE erstellt wurden
• Ändern des Verhaltens von Objekten, die mit GUIDE erstellt wurden
Programmieren von GUIs mit dem GUIDE Template• Manipulieren von Grafikobjekten innerhalb eines Callbacks mit Hilfe der von GUIDE erzeugten Handles-Struktur
• Schreiben von miteinander kommunizierenden Callback-Funktionen mit Hilfe GUI-interner Daten