Simulink Coder

Target-Auswahl und Arbeiten mit Targets

Simulink Model Explorer bietet eine zentrale Stelle in Simulink an, um sämtliche Einstellungen für die Codegenerierung zu konfigurieren. Im Model Explorer können Sie:

  • Targets für die Codegenerierung auswählen
  • Targets für die Codegenerierung konfigurieren
  • Code aus Simulink-Modellen oder einzelnen Subsystemen erzeugen

Der Code Generation Advisor überprüft Ihr Modell und Einstellungen für die Codegenerierung und gibt auf der Grundlage Ihrer vordefinierten Ziele Tipps und Hinweise zur Optimierung der jeweiligen Konfiguration. Sind die besten Einstellungen für ein Projekt ermittelt, können diese als Konfigurationssatz gespeichert und jederzeit mit anderen Modellen wiederverwendet werden.

Large aircraft system modeled using Simulink.
Ein mit Simulink modelliertes, umfangreiches Flugzeugsystem. Der Simulink Coder unterstützt erweiterte Simulink-Funktionen für das Arbeiten mit umfangreichen Modellen, darunter Model-Blocks, Variant-Subsysteme und Bus-Arrays.

Auswählen von Targets

Der Simulink Coder übersetzt Modelle mithilfe von System Target-Files in Quellcode und ausführbare Programme. Target-Files enthalten Informationen zur Umgebung, in der der generierte Code später ausgeführt wird. Zum Lieferumfang des Simulink Coder gehören Target-Files für verschiedene sofort einsatzbereite Konfigurationen. Daneben werden aber auch Targets von Drittanbietern unterstützt und es besteht die Möglichkeit zur Erzeugung eigener Targets. Die folgenden Targets sind bereits im Simulink Coder enthalten:

Generic Real-Time Target: Erzeugt Code, in dem Modellparameter interaktiv optimiert werden können, protokolliert und zeigt Ergebnisse von Echtzeit-Simulationen an. Statische Speicherplatzzuweisung wird benutzt, um eine effiziente Echtzeit-Ausführung zu gewährleisten.

Generic Real-Time Malloc Target: Der generierte Code verwaltet den Speicher dynamisch, wodurch mehrere Instanzen eines Modells oder mehrere verschiedene Modelle in einem einzigen ausführbaren Programm untergebracht werden können.

Rapid Simulation Target (RSim): Bietet eine schnelle und flexible Testplattform für batchgesteuerte und Monte Carlo-Simulationen. Dabei können Solver mit fester oder variabler Schrittweite genutzt und Daten von Einzelläufen in eindeutig zuordenbaren Ausgabedateien gespeichert werden.

Diese vordefinierten Targets sind erweiterbar und ermöglichen so die Erzeugung individueller Laufzeit-Schnittstellen und Gerätetreiber. Sie können daher Ihre ganz spezifische Target-Umgebung mit solchen weiterentwickelten Targets integrieren und von dieser aus auf alle Ausführungs- und Debugging-Funktionen des Simulink Coder zugreifen.

Kompilieren und Ausführen von generiertem Code

Der Simulink Coder verfügt über eine integrierte Unterstützung für das Kompilieren und Ausführen des generierten Codes in gängigen Umgebungen wie etwa:

  • Eclipse-IDE
  • Microsoft® Visual C++®-IDE
  • Linux®
  • Windows®

Mit dem Embedded Coder lässt sich außerdem optimierter C- und C++-Code für Echtzeit-Embedded Systeme generieren.

Weiter: Definieren und Steuern von Daten

Probieren Sie Simulink Coder

Testsoftware anfordern

KOSTENLOSES Praktisches Tutorial Mit Eclipse

Tutorial anfordern