Simscape

Modellierung physikalischer Systeme

Mit Simscape bauen Sie ein Modell von einem System genauso, wie Sie auch ein physikalisches System aufbauen würden. Simscape wendet für den Modellaufbau einen physikalischen Netzwerkansatz an, der auch als nicht kausale Modellierung bezeichnet wird: Komponenten (Blöcke), die physikalischen Elementen wie Pumpen, Motoren und Operationsverstärkern entsprechen, werden durch Leitungen miteinander verbunden, die den physikalischen, stromübertragenden Verbindungen entsprechen. Dieser Ansatz ermöglicht es Ihnen, die physikalische Struktur eines Systems anstatt der zugrundeliegenden mathematischen Prinzipien zu beschreiben. Von Ihrem Modell aus, das einem Schaltbild sehr ähnlich ist, konstruiert Simscape automatisch die algebraischen Differenzialgleichungen (DAEs), die das Verhalten des Systems beschreiben. Diese Gleichungen werden mit dem Rest des Simulink-Modells zusammengeführt und die DAEs werden direkt gelöst. Die Variablen für diese Komponenten in den verschiedenen physikalischen Domänen werden gleichzeitig gelöst, sodass Probleme mit algebraischen Schleifen vermieden werden.

Weiter: Komponentenbibliotheken

Probieren Sie Simscape

Testsoftware anfordern

Landing Gear Actuator Design with Simscape

Webinar anzeigen