MATLAB

Neue Funktionen im Überblick

R2014a (Version 8.3) - Veröffentlicht 6 Mrz 2014

Desktop

  • Befehlsverlauf als Popup zum Wiederaufrufen, Anzeigen, Filtern und Suchen von kürzlich genutzten Befehlen im Befehls-Fenster
  • Zusammenführungsoption im MATLAB Comparison Tool zur Beseitigung von Unterschieden zwischen Textdateien
  • Speichern von Workspace-Variablen und ihrer Werte in einem MATLAB-Skript

Sprache und Programmierung

  • Korrekturvorschläge für falsch geschriebene, benutzerdefinierte Funktionen im Befehls-Fenster.
  • Optimierte Einrichtung des MEX-Compiler und verbesserte Fehlerbehebung
  • Mehrdimensionale Array-Unterstützung für flipud-, fliplr- und rot90-Funktionen
  • Option zur Ausführung von circshift in einer benutzerdefinierten Dimension

Mathematik

  • Funktionen wie isdiag, isbanded, issymmetric, ishermitian, istril, istriu und bandwidth zum Testen von Matrixstrukturen
  • sylvester-Funktion zur Lösung der Sylvester-Gleichung
  • Option, damit eig-Funktion linke Eigenvektoren berechnet
  • Option, damit die Funktionen rand, randi und randn Arrays aus Zufallszahlen erstellen, die dem Datentyp einer vorhandenen Variablen entsprechen

Datenimport und -export

  • Webcam-Unterstützung zur Vorschau und Erfassung von Live-Bildern und -Video
  • Rasperry Pi-Hardware-Unterstützung zur Steuerung von Geräten, wie z. B. Motoren und Stellglieder, und zur Erfassung von Daten aus Sensoren und Kameras, direkt aus MATLAB

Performanz

  • Leistungsverbesserungen der conv2-Funktion mit drei Eingangswerten
  • Leistungsverbesserungen der filter-Funktion für FIR und IIR

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Ältere Releases

R2013b ( Version 8.2) - 5 Sep 2013

Sprache und Programmierung

  • table-Datencontainer zum Verwalten, Sortieren und Filtern von gemischten Tabellendaten
  • categorical-Array für geordnete und ungeordnete kategorische Daten
  • timeit-Funktion für eine zuverlässige Zeitschätzung der Funktionsausführung
  • localfunctions-Funktion zum Abrufen von Handles für alle lokalen Funktionen in einer Datei
  • Funktionen zum Schreiben, Ausführen und Verifizieren von Tests mit dem matlab.unittest Testing Framework ohne Erstellung von benutzerdefinierten Klassen
  • matlab.mixin.CustomDisplay-Dienstprogrammklasse zum Schreiben von Anzeigemethoden
  • flip-Funktion als schnellere und speichereffizientere Alternative zu flipdim, die Arrays und Vektoren umkehrt

Desktop

  • Verbesserte Anzeige und Bearbeitung von eindimensionalen Strukturarrays mit dem Editor für Variablen
  • Bessere Verwaltung einer großen Anzahl geöffneter Dateien, Abbildungen und Dokumentationsseiten
  • Erweitern aller Optionen zum Öffnen reduzierter Bereiche in Dokumentationsseiten für den Druck und die Suche auf einer Seite
  • Auf Version 7 aktualisierte Java-Integration für den Zugriff auf neue Java-Features und Programmfehlerbehebungen
  • Bündelung von Java auf Mac durch Entfernen der Abhängigkeit der von Apple bereitgestellten Java Runtime

Grafiken

  • Mac-Unterstützung für das Kopieren von Abbildungen im Vektorformat in andere Anwendungen

Erstellung der grafischen Benutzeroberfläche

  • Benutzerdefinierte Symbole für vom Benutzer erstellte MATLAB-Apps

Performanz

  • repmat mit den Datentypen numeric, char und logical
  • Lineare Algebrafunktionen auf Computern mit neuen AMD-Prozessoren

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2013a ( Version 8.1) - 7 Mrz 2013

Desktop

  • Option zum Hinzufügen von Trennzeichen zwischen den Steuerungen auf der Symbolleiste für den Schnellzugriff
  • Zusätzliche Symbolauswahl, automatisch skalierte Miniaturansichten und Textformatierungsoptionen zur Anpassung von Beschreibungen der MATLAB-Apps
  • Linksbündiges Inhaltsverzeichnis zur Navigation im Hilfebrowser und im Online-Documentation Center

Sprache und Programmierung

  • matlab.unittest Paket, ein Test-Framework im xUnit-Stil für die MATLAB-Sprache, das das Schreiben und Ausführen von Unittests und Analysieren der Testergebnisse ermöglicht
  • strsplit und strjoin Funktionen zum Teilen und Zusammenfügen von Zeichenketten

Mathematik

  • scatteredInterpolant und griddedInterpolant Unterstützung für Extrapolation
  • Syntax für ones, zeros und andere Funktionen zum Erstellen von Arrays, die den Attributen einer vorhandenen Variablen entsprechen
  • Unterstütztung von Ganzzahlentypen für prod, cumsum, cumprod, median, mode, und Zahlentheoriefunktionen

Datenimport und -export

  • Lesen und Schreiben von indizierten und Graustufen-AVI-Dateien mit VideoReader und VideoWriter Objekten
  • Schreiben von MPEG-4 H.264-Dateien auf Mac mit VideoWriter Objekt
  • Tiff Objektverbesserungen zum Lesen und Schreiben von TIFF-Bildern der RGB-Klasse

Leistung

  • Leistungsverbesserungen der fft Funktion auf Computern mit neuen Prozessoren von Intel und AMD
  • Leistungsverbesserungen der permute Funktion für 3D- und höher dimensionierte Arrays

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2012b ( Version 8.0) - 11 Sep 2012

Desktop

  • Symbolbereich ersetzt Menüs und Symbolleisten in MATLAB Desktop
  • Appsgalerie, die Apps aus der MATLAB-Produktfamilie präsentiert
  • Anwendungspaketierung einzelner Dateien als MATLAB-Appsinstallationsdateien für die Appsgalerie
  • Neu gestaltete Hilfe mit verbessertem Blättern, Suchen und Filtern.
  • Anzeige mehrerer Dokumentationsseiten gleichzeitig mit Registerkartennavigation
  • Korrekturvorschläge für falsch geschriebene Funktionen und Variablen im Befehlsfenster
  • Vollbild-Anzeigemodus unter Mac-Betriebssystemen

Sprache und Programmierung

  • Abstract-Attribut zur Angabe von MATLAB-Klassen als Abstract
  • Verbesserung der Diagnosemitteilungen für das Erstellen einer Instanz einer abstrakten Klasse

Mathematik

  • Leistungsverbesserungen und Multithreading für airy-, psi- und Bessel-Funktionen
  • ddensd-Funktion zur Lösung von retardierten Differentialgleichungen des neutralen Typs mit zustandsabhängigen Verzögerungen

Datenimport und -export

  • Datenimport aus getrennten Textdateien und Dateien mit fester Breite mit Hilfe des Importtools
  • Import von Zahlen, Text und Daten als Spaltenvektoren aus einer Tabelle in einem einzigen Schritt mit Hilfe des Importtools
  • audioread- und audioinfo-Funktionen zum Lesen von MP3-, MPEG-4 AAC-, WAVE- und anderen Audiodateien
  • audiowrite-Funktion zum Schreiben von MPEG-4 AAC-, WAVE- und anderen Audiodateien
  • Lesen und Schreiben von BigTIFF-Bilddateien, die größer als 4 GB sind
  • Lesen von XLSM-, XLTX- und XLTM-Dateien auf allen Plattformen mit xlsread-Funktion

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2012a ( Version 7.14) - 1 Mrz 2012

Entwicklungsumgebung

Performance und Handhabung großer Datensätze

  • Liste der erlaubten Klassen zur Zugangssteuerung für Klasseneigenschaften, Methoden und Ereignissen
  • Liste der erlaubten Klassen zur Steuerung der Unterklassierung einer Klasse mit dem AllowedSubClasses-Attribut

Mathematik

  • Numerische Integrationsfunktionen (integral, integral2, integral3) mit zusätzlichen Algorithmen, Optionen und uneigentlichen Integralen
  • Verbesserte Leistung von arithmetischen Operatoren und anderen grundlegenden mathematischen Funktionen für Integer-, Einzel- und Doppeldatentypen
  • Verbesserte Leistung bei Interpolationsfunktionen: interp2, interp3 und intern

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • Lesen von Excel® .xlsx-Dateien auf Mac® und Linux® mit xlsread, einschließlich der Möglichkeit zum Angeben von Blatt und Bereich
  • Erstellung von MPEG-4 H.264-Dateien für die Videoveröffentlichung im Internet mit VideoWriter unter Windows 7
  • fitswrite-Funktion zum Schreiben von FITS-Dateien
  • Zugriff auf netCDF-Remote-Dateien mit dem OPenDAP-Protokoll

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2011b ( Version 7.13) - 1 Sep 2011

Entwicklungsumgebung

Performance und Handhabung großer Datensätze

Mathematik

  • griddedInterpolant-Objekt für mehr Einstellmöglichkeiten, bessere Performance und mehr Speichereffizienz bei der Interpolation von Gitternetzdaten

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • Unterstützung für NMPEG-4- und MOV-Dateien in VideoReader unter Microsoft® Windows 7
  • Unterstützung von NNetCDF 4.1.2, welche Cachegrößensteuerung für bessere Performance bei großen aufgeteilten NetCDF-Dateien bietet
  • Austausch mehrdimensionaler Arrays und Cell-Arrays direkt zwischen MATLAB und Microsoft .NET

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2011a ( Version 7.12) - 8 Apr 2011

Entwicklungsumgebung

  • Verbesserungen von Aussehen und Verhalten der Mac®-Plattform, darunter die Platzierung der MATLAB-Menüleiste oben im Bildschirm
  • Neu gestalteter Plot Catalog (4:13) zum vereinfachten Durchsuchen und Erkennen relevanter und verfügbarer Diagramme, darunter Toolbox-Darstellungen
  • Senden von Anfragen (2:05) an den Technischen Support von MathWorks direkt aus MATLAB
  • Vergleichswerkzeug zum Markieren und Zusammenführen von Unterschieden in Variablenwerten in MAT-Dateien und Möglichkeit des Ausschlusses von bestimmten Dateien, Ordnern und nicht geändertem Text

Sprache und Programmierung

  • Benutzerdefinierte Erstellung von MATLAB-Klassen, deren Objekte zu heterogenen Arrays kombiniert werden können
  • Neue copyable-Klasse zur Bereitstellung des Standardkopierverhaltens für benutzerdefinierte Handle-Klassen

Mathematik

  • Performanceverbesserungen für das Transponieren von Matrizen, für elementweise Funktionen mit einfacher Genauigkeit, indizierte Zuordnungen mit dünnbesetzter Matrix und viele lineare Algebrafunktionen
  • rng-Funktion (5:50) zum Steuern der Generierung von Zufallszahlen
  • ichol-Funktion für die unvollständige Cholesky-Faktorisierung

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • Neue Funktionen zum Lesen und Schreiben von NetCDF- und HDF5-Dateien

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2010b ( Version 7.11) - 3 Sep 2010

Entwicklungsumgebung

Sprache und Programmierung

Mathematik

  • Arithmetik mit 64-Bit Integerdatentypen

Datei-I/O und externe Schnittstellen

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2010a ( Version 7.10) - 5 Mrz 2010

Entwicklungsumgebung (5:02)
  • Packen und Entpacken von Zip-Dateien und -Ordnern im Current Folder-Browser, um den Austausch von Dateien zu vereinfachen
  • Erweiterte visuelle Darstellung im Current Folder-Browser, um Verzeichnisse im MATLAB-Pfad anzuzeigen
  • Verbesserte Autovervollständigung im MATLAB Editor mit Unterstützung von lokalen Variablen, Unterfunktionen und verschachtelten Funktionen
  • Verbesserter Zugriff im Plot Selector auf Diagramme aus der Curve Fitting Toolbox, DSP System Toolbox und Image Processing Toolbox
  • Das Datei- und Ordner-Vergleichs-Tool wurde wie folgt verbessert: Bei Dateivergleichen werden Änderungen in Zeilen hervorgehoben und bei Ordnervergleichen werden Ergebnisse nach Name, Typ, Größe oder Zeitstempel sortiert

Systemleistung und Handhabung großer Datensätze

  • Unterstützung der Multithreaded-Berechnung für Long Vector fft, conv2, Integer-Konvertierung und Integer-Arithmetik-Funktionen
  • Verbesserung der Performance der Funktionen mrdivide, convn, histc, sortrows sowie der Indexzuweisung für dünnbesetzte Matrizen

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2009b ( Version 7.9) - 4 Sep 2009

Entwicklungsumgebung

Sprache und Programmierung

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • mmreader-Funktion unterstützt jetzt Motion JPEG 2000-Dateien
  • Neues Tiff-Objekt zum Schreiben von gekachelten Bildern und eines umfangreichen Metadatensatzes in Tiff-Dateien
  • Erweiterter Low-Level-HDF5-Dateizugriff zur Unterstützung von H5L-, H5O- und H5DS-Schnittstellen
  • Unterstützung von MATLAB-Skalarindizierung in Microsoft .NET Framework-Arrays

Systemleistung und Handhabung großer Datensätze

  • Ausführung von FFTs auf Vektoren von mehr als 2 GB
  • Multithread-Berechnung für sort, filter, bsxfun, sparse matrix QR decomposition, gamma- und error-Funktionen
  • Leistungsverbesserung bei dünnbesetzten Matrizen für grundlegende mathematische, binäre und Vergleichsoperatoren und Exponentialfunktionen

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2009a ( Version 7.8) - 6 Mrz 2009

Entwicklungsumgebung (1:32)
  • Erweiterte M-Lint-Codeprüfer-Meldungen bieten detailliertere Erklärungen zu Warnungen und Fehlern innerhalb des MATLAB Editor
Mathematik (7:50)
  • Wesentliche Verbesserungen in der Geometrierechen-Funktionalität sorgen für mehr Stabilität und Speichereffizienz in Bezug auf Delaunay-Triangulation und Streudaten-Interpolation
Datei-I/O und externe Schnittstellen (8:39)
  • Aufruf von .NET-Klassen in MATLAB, wodurch direkter Zugriff auf eine größere Anzahl von Softwarekomponenten möglich ist
  • mmreader“ Unterstützung um Linux®-Plattformen erweitert

Plattform, Systemleistung und Handhabung großer Datensätze

  • Unterstützung für Multithread-Berechnung bei fft, sum, prod, min und max

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2008b ( Version 7.7) - 9 Okt 2008

Entwicklungsumgebung (5:25)
  • Der neue Function Browser ermöglicht die Suche nach Funktionen und bietet automatische Hilfe für Funktionsargumente.
  • Eine Direkthilfe erinnert bei der Eingabe von Daten an erforderliche Argumente.
  • Die Navigations-, Dateivorschau- und Filterfunktionen des Current Directory-Browser wurden erweitert
Sprache und Programmierung (7:28)
  • MitMit der neuen containers.Map-Datenstruktur lassen sich Look-Up-Tables und ähnliche Konstrukte implementieren, beispielsweise schnelle Tabellen für String-to-Value-Umwandlungen.
  • Der doc-Befehl zeigt jetzt Dokumentationen für selbst geschriebene classdef-Dateien automatisch formatiert an
Mathematik (7:50)
  • Die Zufallszahlen-Generatoren wurden verbessert und enthalten jetzt beispielsweise Algorithmen, die mehrere unabhängige Zufallszahlenströme gleichzeitig erzeugen können
  • Die Mathematikbibliotheken verwenden jetzt die Intel® Math Kernel Library v10.0.3

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • Unterstützung neuer Dateiformate, darunter NetCDF (Lesen und Schreiben) und JPEG2000 (Lesen)

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

R2008a ( Version 7.6) - 1 Mrz 2008

Programmiersprache und Programmierung (11:11)
  • Die Funktionen für die objektorientierte Programmierung wurden erheblich erweitert, wodurch die Entwicklung und Pflege großer Anwendungen und Datenstrukturen erleichtert wird. Zu den neuen Funktionen und Features gehören:
    • Neues classdef-Keyword zur Definition von Eigenschaften, Methoden und Ereignissen in einer Klassendefinitionsdatei
    • Neue Handle-Klasse mit Referenzverhalten, die zur Erzeugung von Datenstrukturen wie etwa verkettete Listen verwendet werden kann
    • Ereignisse und Ereignisbehandlungsroutinen zur Überwachung von Objekt-Eigenschaftsänderungen und -Aktionen
    • Gegenüber Vorgängerversionen erheblich verbesserte Rechengeschwindigkeit bei objektorientierter Programmierung durch Unterstützung für den JIT/Accelerator
    • Verschiedene Erweiterungen der Entwicklungsumgebung unterstützen die Entwicklung und Verwendung von Klassen. Unter anderem wurde die Objekt-Unterstützung im Variablen-Editor verbessert und der M-Lint-Checker gibt jetzt klassenspezifische Warnungen aus

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.

Weitere Ergänzungen der Programmiersprache (4:56)
  • Der Namensraum kann jetzt durch das Einfügen von Klassen und Funktionen in Pakete verwaltet werden
  • Mit der neuen clearvars-Funktion können Variablen gezielt gelöscht oder beibehalten werden
  • Die onCleanup-Funktion führt nach Abschluss von Funktionen in MATLAB frei definierbare Bereinigungsaufgaben durch
Entwicklungsumgebung (6:56)
  • Die Symbolleisten im MATLAB-Desktop und im Editor lassen sich jetzt frei anpassen und anordnen
  • Erweiterte Codefaltung im Editor - Zellen und Sprachkonstrukte (z. B. for, if, switch) können reduziert (teilweise ausgeblendet) werden
  • Strukturen und Objekte können im Variablen-Editor (der frühere „Array Editor“) noch besser angezeigt und analysiert werden
  • Das File Comparison-Tool wurde erweitert und ermöglicht jetzt auch den Vergleich von Verzeichnissen, MAT-Dateien und Binärdateien
  • Etliche Erweiterungen bei der automatischen Publikation von M-Dateien, unter anderem Unterstützung für Funktionen und die Möglichkeit, Konfigurationen dateiweise zu definieren
  • Der M-Lint Code Checker unterstützt jetzt Embedded MATLAB™-Funktionen

Mathematik

  • Anwender können jetzt eigene FFTW- und LAPACK-Bibliotheken hinzufügen
  • Neue Algorithmen für ldl, logm und funm bringen die Funktionen auf den aktuellen Forschungsstand für numerische Methoden
Grafiken und GUI-Erzeugung (9:32)
  • Diagramme können jetzt mit Workspace-Variablen verknüpft werden. Veränderungen der Daten werden dadurch sofort im Diagramm angezeigt
  • Daten können jetzt in Diagrammen interaktiv ausgewählt ("brushing“) und danach analysiert oder manipuliert werden
  • In einem Diagramm interaktiv ausgewählte Variablen werden auch in anderen Diagrammen hervorgehoben, die mit denselben Workspace-Variablen verknüpft sind
  • Neues GUI-Element uitable(integriert in GUIDE) zur Anzeige und Bearbeitung von tabellarischen Informationen in GUIs

Datei-I/O und externe Schnittstellen

  • MEX-Unterstützung für Microsoft® Visual Studio® 2008, OpenWATCOM 1.7 und Intel® FORTRAN 10.1
  • Der Multimedia-Reader
  • mmreader unterstützt jetzt auch QuickTime-Videos auf der Apple® Macintosh®-Plattform (bisher nur auf Microsoft® Windows®-Plattformen )

Rechenleistung und Verarbeitung großer Datensätze

  • Neue memory-Funktion gibt Auskunft über Speicherinformationen wie z. B. größter verfügbarer Speicherblock und erleichtert damit die Diagnose von Arbeitsspeicherproblemen unter Windows-Plattformen
  • Die JIT-Unterstützung für von der MATLAB-Befehlszeile oder im „Cell Mode“ im Editor ausgeführte Befehlssequenzen wurde verbessert und erhöht die Leistung in diesen Umgebungen
  • Automatisches Multithreading verbessert die Rechenleistung unterstützter Funktionen auf Computern mit mehreren Prozessoren
  • Multiplikationen bei sparse Matrizen sind jetzt erheblich schneller

Ausführliche Details hierzu finden Sie in den Release Notes.