Image Processing Toolbox

Arbeiten mit großen Bildern

Bilder können so groß sein, dass sie mit Standardverfahren nur schwierig verarbeitet und angezeigt werden können. Für diesen Fall bietet die Image Processing Toolbox spezielle Arbeitsabläufe, mit denen auch sehr große Bilder verarbeitet werden können. Sie können einen Datensatz mit reduzierter Auflösung (R-Set) erstellen, ohne ein großes Bild ganz in den Speicher zu laden. Dabei wird ein Bild in räumliche Bereiche zerlegt. Diese Bereiche werden anschließend unter Verwendung verschiedener Auflösungen wieder zusammengesetzt. Dieses Verfahren verbessert die Leistung der Bildanzeige und -navigation. Mit Hilfe der Blockverarbeitung kann jedem einzelnen Block eines großen Bilds eine Funktion zugewiesen werden, wodurch der Speicherbedarf erheblich reduziert wird. Bei diesem Verfahren können Sie zusätzlich die Parallel Computing Toolbox™ verwenden, um die Leistung noch weiter zu verbessern.

Beispiel: Blockverarbeitung großer Bilder

Blockverarbeitung großer Bilder
Verringerung des Speicherbedarfs für die Verarbeitung großer Bilder durch inkrementelles Lesen, Verarbeiten und Zurückschreiben der Ergebnisse auf das Speichermedium.

Statistikberechnung für große Bilder
Berechnung und Anwendung globaler Statistiken bei der Verarbeitung großer Bilder mit BLOCKPROC.

Probieren Sie Image Processing Toolbox

Testsoftware anfordern

Entwicklung von aktiven Sicherheitssystemen mit Simulink

Webinar anzeigen